Detektorenprofis.de logo

Gibt es ein Gerät, das noch “genauer” sucht (trennt) als Whites TreasurePro?

FRAGE:
Hallo Jochen,
erst einmal vielen Dank für Deine TOLLE Seite :-))
Ich hätte da eine frage zwecks Gerät…Ich besitze als “Neueinsteiger” den Whites Treasure Pro, wo ich schon schöne Funde (für mich) machen konnte….
Meine Frage .. gibt es ein Gerät, das noch “genauer” sucht (trennt) ..ich habe meißt 90% Schrott (bei gutem Signal ((Penny Dollar usw.) :_))
Würde mich über Nachricht von Dir (hoffe ich darf Du sagen)? sehr sehr freun….
LG M.

ANTWORT:
Hallo Martin, vielen Dank für dein Lob! Das freut uns natürlich. Vorab – du bist mit deinem Whites TreasurePro gut dabei!

Vom Prinzip her unterscheiden alle gängigen VLF Detektoren nach gleichem Prinzip, nämlich in Leitwertspektren – so wie bei deinem Whites TreasurePro. Kleines Eisen wird diskriminiert oder mit geringen Leitwertziffern dargestellt und/oder mit einem tiefen Ton angezeigt. Bunt- und Edelmetalle verursachen höhere Leitwerte im zweistelligen Bereich und werden i.d.R. mit höheren Ortungstönen geortet.

Müllteile wie z.B. kleine Buntmetallreste detektieren wir häufig mit gleichen Leitwerten/Tönen wie die guten Objekte.Die Detektoren “sehen” die Funde ja nicht so wie das menschliche Auge, sondern messen diese – bei analogen u. digitalen Detektoren i.d.R. in ca. 2-100 Bereiche. Bei den vielen hunderttausend Legierungen und Materialzusammensetzungen der möglichen Targets im Boden stößt die technische Möglichkeit der Metallunterscheidung natürlich an ihre Grenzen.

Wir kommen also bei der Suche häufig nicht drum rum den Müll mit auszugraben. Um dies einzugrenzen, helfen nur Erfahrung und Übung mit dem eigenen Detektor. Es gilt immer noch die Regel: Wer viel gräbt findet mehr. Wichtig ist das Eisen gut erkannt wird und das auf Böden die stark mit Müll (z.B. alte Siedlungsstellen) belastet sind kleine Suchspulen verwendet werden um die Separierung zu verbessern.

 

 

 

Share
Share
Share